Vereine Bayernkegler

Chronik

Gegründet wurden die „Bayernkegler“ am 25.03.1972 in der damaligen Gaststätte „Bayerstuben“.

Der Verein zählte stolze 30 Mitglieder, die sich sehr engagiert neben regelmäßigem Training jeden Monat zu einer Monatsversammlung trafen.

Alles begann mit dem 1. Vorstand Franz Rieger und 2. Vorstand Xaver Zitzelsberger mit einem Monatsbeitrag von 2,00 DM.

Sie trainierten fleißig und organisierten gelegentlich auch „Preis-Kegeln“. Von dem eingezahlten Einsatz wurden 75% fünf Preise ausgespielt und 25% kamen in die Kegel-Kasse.

Sehr unterhaltsam waren auch die Freundschaftskämpfe gegen den Stöpsl-Club und Handballverein Mering und nicht zu vergessen die jährlichen Ausflüge des Vereins.

Im Jahre 1973 fanden unter der Schirmherrschaft des damaligen Bürgermeisters die ersten Meringer Tischkegelmeisterschaften statt. Es wurden die Titelkämpfe (15 Schub in die Vollen, 15 Schub abräumen) auf der Bahn jeweils eines anderen Vereines ausgetragen, bis Zittergras-Vorstand 1979 die Idee hatte, dass die Marktmeisterschaften  künftig zentral in der Mehrzweckhalle auf allen sechs Vereinsbahnen über die Bühne gehen sollten. Dadurch erhöhte sich das pro Teilnehmer zu bewältigende Pensum schlagartig von 30 auf 180 Schub. Bis heute finden jedes Jahr die Marktmeisterschaften statt. Die Bayernkegler nahmen an jeder Markmeisterschaft teil und konnten auch einige Siege erziehlten .

Jedes Jahr – seit der Gründung - wird der Vereinsmeister am Ende des Jahres ausgekegelt. Mit drei Durchgängen je 25 in die Vollen und 25 abräumen auf der Heimbahn, wird der beste Kegler ermittelt.

Aktuelle Daten:

Vereinslokal: Sportheim Merching, Unterbergerstr. 8, 86504 Merching

1. Vorstand: Xaver Zitzelsberger

Kassier: Silvia Weigl

Mitglieder: 10

Amt. Vereinsmeister: Xaver Zitzelsberger

Bahnrekord: Gerhard Weigl (217 Holz)

Trainingstag: Dienstags