Vereine Alt-Mering

Chronik 

Der KV Alt-Mering entstand größtenteils aus Mitgliedern der Handballabteilung des Meringer Sportvereins. Das Vereinslokal der Handballer war der „Luitpoldhof“, in dem man jeden Mittwoch nach dem Training zusammen kam. Im Nebenzimmer stand eine alte Tischkegelbahn. Nachdem immer mehr Handballer die Schuhe an den berühmten Nagel hängten, der Mittwochstreff aber beibehalten wurde, stieg das Interesse am Tischkegeln. Die ersten Vergleiche wurden unter dem Namen „Handballer Mering“ ausgetragen. Unsere Wirtin, Maria Veit, gab im Jahre 1972 eine neue Tischkegelbahn bei „Charly“ Karl Böhm in Auftrag und schenkte sie später dem Verein. Am 06.06.1973 war es dann soweit. Man traf sich zur Gründung eines Tischkegelvereins. Gründungsmitglieder waren: Bichler Anton, Bittl Erich, Böglmüller Simon, Haag Christian, Hoplitschek Alois, Laufer Horst, Laufer Manfred, Lindenthal Friedl, Seidel Siegfried, Schorer Fritz, Stöckl Alfred und Streicher Leo. Die Versammlung entschied sich, dem neugegründeten Verein den Namen „Kegelverein Alt-Mering“ zu geben. Die erste Vorstandschaft des KV Alt-Mering setzte sich wie folgt zusammen: 1. Vorstand: Seidel Siegfried, Kassier: Laufer Manfred, Schriftführer: Lindenthal Friedl. Als Vorstand leitete Siggi Seidel die Geschicke des Vereins bis 18.02.1987. Nach 14-jähriger Amtszeit stellte er sich nicht mehr zur Wahl. 18.02.1987 - 18.01.1991 Furtmeier Hans / 18.01.1991 - 22.01.1999 Nekola Robert / 22.01.1999 - 11.01.2003 Lindenthal Friedl / 11.01.2003 - 12.01.2007 Nekola Robert / 12.01.2007 - 09.01.2009 Furtmeier Hans / ab 09.01.2009 Nekola Robert. Seit Vereinsgründung hat der Verein an allen Marktmeisterschaften und Rundenwettkämpfen aktiv teilgenommen.

Die Marktmeisterschaften wurden sieben mal ausgerichtet. 1975 auf der Heimbahn im Luitpoldhof, sowie 1983, 1989, 1995, 2002, 2005, 2008 und 2011. Nach Schließung der Gaststätte Luitpoldhof im August 2000 fanden wir unser neues „Zuhause“ im Tennis-Clubheim Mering. Von 2002 bis 2008 war der Verein in der glücklichen Lage eine Damenmannschaft melden zu können. Ab 2009 schlossen sich die Damen den Herren an, nun kegeln wir gemischt mit zwei Mannschaften. Es war ein Novum in der Meringer Tischkegelgeschichte, dass eine reine Damenmannschaft aktiv an den Rundenwettkämpfen teilnahm. Im Januar 2012 sind wir mit unserer Bahn in die Schloßmühle "Gerstenstube" umgezogen. Der ehemalige Kegelverein "Kegelkranz" überließ uns den Clubraum, in dem wir uns alle sehr wohl fühlen.